Akademie der Klassik Salzburg

Tibor Bényi

ist ein ungarischer Cellist und Dirigent. Nach seinem Studienabschluss erlangte er das Künstlerdiplom an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest. Eine besonders enge kammermusikalische Zusammenarbeit und Freundschaft verband ihn mit seinem Mentor Wilhelm Hübner, dem ehemaliger Konzertmeister der Wiener Philharmoniker.

Rege Konzerttätigkeit führte Tibor Bényi quer durch Europa. Er war Kammermusikpartner bei internationalen Festivals namhafter Künstler und unter anderem konzertierte er als Solist und Kammermusiker im Musikverein Wien, im Herkulessaal und im Gasteig in München, in der Tonhalle Zürich, im Auditorio Nacional Madrid, im Gran Teatre del Liceu Barcelona, im Mozarteum Salzburg, im Dvořák-Saal Prag und in der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest.

1995 debütierte er in Paris im Salle Gaveau mit dem Mozarteum Quartett, anschließend spielte er viele Konzerte in den bekanntesten Schlössern Europas und als Mitglied des Rosenkranz Quartetts nahm er an zahlreichen Tourneen teil. Zwischen 1998 und 2002 gab Tibor Bényi Meisterkurse in Bozen. In diese Zeit entwickelte sich eine enge Freundschaft zu Jürgen Geise, der sein wichtigster musikalischer Wegbegleiter war.

Seine CD-Aufnahmen mit BIS und Hungaroton wurden in Europa und Japan mehrfach ausgezeichnet. Darauf folgten jahrelang Einladungen nach Japan, besonders in die bekannte Toppen Hall. Er ist Gastdirigent verschiedener ungarischer Orchester und seit 2002 leitet Tibor Bényi die „Akademie der Klassik“ in Salzburg.